Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hallo Zusammen,
#1
erst einmal ein Hallo in die Runde. Nachdem wir uns über Paraquay intensiv informiert haben und dieses Forum sehr informativ und zwanglos finden hab ich beschlossen
mich hier mit Euch zwanglos auszutauschen. Wenn man sich über Paraquay und speziell deutsche Auswanderer mal so in den Foren informiert könnte man ja meinen es sind nur Gauner und Wegelagerer nach Paraquay gegangen. Ich hoffe das ist nicht so und es gibt noch genügend interessante und herzliche Menschen Wink . Wir haben bereits angefangen spanisch zu pauken um uns in Paraquay schnellstmöglich zu integrieren. Wir sind generell der südamerikanischen Mentalität und Lebensweise positiv aufgeschlossen und nicht speziell nur auf rein deutsche Kontakte aus. Nette Menschen die ähnlich ticken wie wir gibt es hoffentlich überall.

Eine kurze Vorstellung zu uns. Meine Frau und ich (wir sind beide mitte 40 keine Kinder aber Haustiere) beschäftigen uns schon eine geraume Zeit mit dem Thema auswandern. Nach Abwägung aller in Frage kommenden Zielländer kommen wir immer wieder auf Paraquay zurück. Unser Wunsch ist es die Lebensqualität zu erhöhen und unsere kostbare Lebenzeit besser zu nutzen. Die Gründe auszuwandern sind wie ich es in diversen Foren gelesen habe ja extrem unterschiedlich je nach Person (Rentner, Aussteiger, Glückssucher). Wir wollen nicht abhauen weil alles so schlecht ist in Deutschland wobei es immer schwieriger wird ein selbstbestimmtes Leben in der BRD zu führen. Unser Antrieb ist es dem Konsumwahn den Rücken zu kehren und nochmal einen Neustart hinzulegen.

Wir wollen uns Paraquay erst einmal im Mai in Verbindung mit einem Urlaub ansehen. Da können wir uns ja schon einen ersten Eindruck über die Klimagegend / Infastruktur und Mentalität des Landes bilden. Ob es dann wirklich Paraquay sein soll werden wir dann sehen und ggf. weitere Aufenthalte planen. Es gibt dann natürlich noch tausende Fragen die wir Euch dann gerne stellen würden.

Was meine Frau ziemlich beschäftigt ist die Frage wie reagiert die in Deutschland zurückbleibende Familie (Eltern u.s.w). Wir haben es noch nicht an die große Glocke gehängt. Eventuell habt Ihr uns ja ein paar Erfahrungsberichte wie das so bei Euch gelaufen ist. Ich freue mich schon auf Euer feedback und bedanke mich schon vorab bei allen im Forum :-P
Zitieren
#2
Zunaechst mal ein Hallo. Natuerlich sind nicht nur Gauner und Wegelagerer als Auswanderer hierhergekommen. Aber so einige sind es geworden. Wieso?
Diese Leute kamen hierher mit kaum Kapital in der Tasche und waren der Meinung dass es hier Gold vom Himmel regnet. Um des nackten Ueberleben willens versuchten (und das auch heute noch) sie Landsleute zu betruegen.
Bueno, aber natuerlich ist die Mehrheit der ausgewanderten Landsleute in Ordnung. Aber wie es im Leben halt nun mal so ist, bringen die schwarzen Schafe die Anstaendigen in Verruf.
Paraguay ist wirklich ein lebenswertes Land sofern man sich wirklich integrieren will. Sprache zu lernen sollte das A und O sein. Mit der richtigen Idee kann man auch hierzulande gutes Geld verdienen, sofern man nicht glaubt dass es hier immer Gold und Silber regnet.
Wer in DE ein Verlierer war wird es auch in Paraguay sein.

Hier im Land ist das Klima natuerlich angenehmer als in DE. Ok, dieses Jahr war es mal ein von El Nino gepraegter Ausrutscher.
Einzig und Allein wird sich Euch die Frage stellen: Wovon leben wir fuer den Rest unseres Lebens. (ausser ihr wollt Einwanderungsberater werden....:lolSmile
Bueno ich wuensch Euch natuerlich ein gutes Gelingen. Macht mal Urlaub im Land, dann eruebrigen sich viele Fragen von selber.

Gruss Franz Josef
Zitieren
#3
Hallo Franz Josef,

vielen Dank für dein rasches Feedback. Erstmal Entwarnung, wir wollen keine Einwanderungsberater werden und auch keine Kneipe aufmachen :grin: Die Hürden um nach Paraquay zu gelangen sind natürlich im weltweiten Vergleich sehr niedrig, was deine These bestärkt das sehr viele den Schritt wagen obwohl Ihr wirtschaftliches Fundament sehr wakelig bzw. nicht vorhanden ist. Wir sind alles andere als naiv und durch unsere bisherigen Jobs (freie Wirtschaft "Haifischbecken") extrem gestählt, das wird uns bei geschäftlichen Transaktion bestimmt nicht Schaden Wink Obwohl unser Ziel eine Rückkehr zu einem einfachen Leben ist ohne die sinnentleerten Abläufe und Rituale in Deutschland. Wirtschaftlich gesehen müssten wir nicht Auswandern, es geht letztlich doch aber um das eigene Wohlbefinden in einem selbstbestimmten Leben.

Auch wir sind davon überzeugt, das ein Neustart nur mit plausiblen Ideen und einem gesunden wirtschaftlichen Polster funktionieren kann, gerade in einem Land wo es keine staatliche Grundsicherung wie in DE gibt. Es gibt natürlich Ausnahmen von Personen die aus dem nichts etwas aus dem Boden stampfen, da halten wir uns doch lieber an reale erreichbare Ziele und Fakten und wollen unser Glück nur bedingt strapazieren. Wir sind nicht durch die in der BRD bekannten TV Doku Formate auf den Gedanken gekommen auszuwandern, dies ist bei uns ein schon längerer Prozess der jetzt endlich näher rückt.

Diese scriptet Reality Dokus sind eher lustig und haben meiner Meinung nach nichts mit der Realität zu tun. Die Grundidee ein Sonnenstudio auf Mallorca aufzumachen und ohne erforderliche Sprachkenntnisse erfolgreich zu sein sind uns extrem suspect und überhaupt nicht nachvollziehbar. Es ist nahezu unglaublich (wir haben recherchiert), es gibt doch tatsächlich Fälle in denen in Paraquay Immobilien erworben wurden (zu Phantasiepreisen) ohne das diese je real gesehen wurden und man noch nicht einmal in Paraquay war, das macht mich doch ziemlich fassungslos, dies erklärt aber wohl auch das Phänomen der kriminellen Energien die zum Teil in Paraquay aufblühen (ohne Opfer keine Täter).

Es wird also unabdingbar sein die schwarzen Schafe im Vorfeld auszusieben. Wer gute ehrliche Arbeit abliefert sollte aber auch dafür angemessen honoriert werden (egal ob Einwanderungshelfer, Übersetzer oder Notar). Wir müssen uns im Vorfeld daher sehr gründlich vorbereiten und breitgefächerte Infos einholen, das wird kein Selbstläufer. Falls wir uns für Paraquay entscheiden wird unsere geplante Umsetzung wohl 2-3 Jahre benötigen.

vielen Dank für Eure wertvollen Tipps, wir saugen gerade alles wie ein Schwamm auf Wink

viele Grüsse Rehmiglikos
Zitieren
#4
Hallo Ihr Beiden, kurze Rede langer Sinn, herkommen, hören und gucken. Wir sind seit 8 Jahren hier und wollen auch nicht wieder weg. Manche Leute aus D. haben Vorstellungen da greift man sich an den Kopf, kaum sind sie hier wissen sie sofort alles besser oder möchten fast deutsche Verhältnisse, sie sollten zu Hause bleiben. Ich finde es in Ordnung von Euch ersteinmal Urlaub zu machen und dann kann man weiter sehen. Grundstücke möchten auch viele für nen Appel und nen Ei, diese Zeiten sind vorbei und es wird nicht billiger, aber hier hat man eine gewissen Freiheit und man sollte die Paraguayer nicht als ..... sehen. Wir leben in diesem Land und achten demzufolge auch die Einwohner. Es gibt aber auch viele Deutsche, Schweizer usw, sie sind alle sehr nett und hilfsbereit. Nun kommt her und seht Euch um, jedenfalls schon mal herzlich Willkommen Siegrun
Chaotisch, verrückt und ausgewandert - Meine Webseite:  Mein Paraguay
Zitieren
#5
Hallo Siegrun, danke für deine Infos und guten Wünsche. Wir sind schon richtig gespannt wie uns Paraquay gefällt. Smile Keine Angst wir suchen als letztes deutsche Verhältnisse und wollen auch nicht in Gutsherrenmanier leben. Wink Ich melde mich wieder im Forum sobald wir aus Paraquay zurück sind. Vielen Dank nochmal für Eure Tipps und Erfahrungsberichte.

Viele Grüsse Rehmiglikos
Zitieren
#6
Natuerlich suchte ich auch keine deutsche Verhaeltnisse in Paraguay. Wer sucht die schon? Nur, als geborener Mitteleuropaeer in der technisch hochgeruesteten sog. Zivilisation aufgewachsen ist es nicht einfach sich vorzustellen in Bretterbuden zu hausen mit fliessendem Wasser wenn es regnet. Bei Sonnenschein auf der Terrasse zu sitzen, den Zutzelbecher in der Hand Loecher in die Luft starren.......(da kommt uebrigens das Ozonloch her) war und wird nie mein Ding sein. Ob ihr es versteht oder auch nicht wir Europaeer sind einfach nicht dafuer gebaut. Ich bewunderte und bewundere bist heute die Mentalitaet der Suedamerikaner, aber ich persoenlich bin nicht konstruiert dafuer.
Ich lebe in meinem selbergebauten Paradies, liebe die Natur und lasse auch mittlerweile den lieben Gott einen guten Mann sein. Nur wenn ich so manche Leute in den Foren lese frag ich mich manchmal ob ich nicht etwa doch im falschen Film bin.
Warum wandert man denn nach Suedamerika aus????????
Um Rueckschritte im Leben zu machen???? mit Sicherheit nicht, oder sehe ich das falsch? Fragen ueber Fragen.
Ich lebe im Land um so zu leben wie ich immer gelebt habe. ich brauche Komfort, ein anstaendiges Haus (keine Behelfswohnung oder so) und einen vernuenftigen Lebensstandard. Was nuetzt mir die schoenste Natur wenn ich dahinvegetieren muss. bueno, jeder sieht und versteht Freiheit anders und glaubt mir, hierzulande ist man frei.
Warum schreib ich sowas? Nur um blauaeugigen Zeitgenossen die Augen zu oeffnen.
Alle die mir hier widersprechen lade ich gerne mal zur Diskussion bei einer Tasse Wein oder Sonstigem zu mir ein.
Ihr koennt kommen und ich verspreche Euch dass ich Euch nix verkaufen will. Ich bin auch nicht der Boese, sondern der Warner und glaubt mir ich liebe Paraguay auch ohne den Zutzelbecher an dem alle rumlutschen (mit oder ohne Zaehne).
Muss man als Ausgewanderter denn alles mitmachen? Kann man seine Identitaet als Deutscher nicht trotzdem behalten? Ich tu es und ich liebe und brauche auch High Tech als Privatmann.......Auch in Paraguay.
Auch ich traeumte vor 20 Jahren hier einfach zu leben, so nach der Vorstellung meine Frau strickt Socken, pflanzt Mandioka, toepfert Trinkgefaesse und ich sitze mit der Klampfe daneben und singe alte Volksweisen......kein Telefon, kein Fernsehen von Internet ganz zu schweigen.
Es kam anders....ganz anders. Schaue ich heute in mein Buero und denke ich sei in einem Internetcafè. Stromausfall....lache ich mittlerweile drueber denn mein Generator regelt sowas automatisch ohne dass ich es bemerke.
Also Leute kehrt zurueck zur Realitaet und hoert auf hier mir Maerchen zu erzaehlen.
Die Realitaet ist hierzulande genauso brutal wie anderswo. Betracht die Spritpreise, den Strompreis, die Lebenshaltungskosten. Betrachtet es nuechten und leidenschaftslos. Betrachtet die Preise fuer Gas in Flaschen, die Maut auf den Strassen die jetzt wieder im April nochmal 100 % steigen werden (sie stiegen vor 2 Jahren schon mal um 100 %).
Wo bleibt da bitteschoen die Romantik? Hallo........bringt genuegend Kohle mit und Ihr werdet hier gut leben.....noch Fragen?
Sollte jemand Zweifel an meinem Geschreibsel haben, letztlich war ein Forist von hier zu Besuch bei mir. Er kennt die Wahrheit und er wuerde sicherlich aufschreien wenn was nicht den
Tatsachen entspricht. Also bleibt cool.

Gruss Franz Josef
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Hallo momentan aus den kalten Deutschland Daniel 4 4.574 14.08.2017, 14:07
Letzter Beitrag: Daniel
  Hallo Paraguay Mike+jana 3 3.784 02.01.2017, 18:23
Letzter Beitrag: Mike+jana
  Hallo aus Österreich Sabine_at 4 5.856 10.04.2016, 07:57
Letzter Beitrag: Franz Josef
  Hallo! Juniperus 7 7.193 04.04.2016, 23:39
Letzter Beitrag: Franz Josef
  Ein Hallo in die Ruhe Pina 3 7.088 23.10.2014, 18:20
Letzter Beitrag: Sabine_at
  Ein fröhliches Hallo Pedro 5 8.663 08.08.2014, 20:27
Letzter Beitrag: Pedro



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste